Dane Rudhyar

ASTROLOGEN 

Dane Rudhyar

Die bekannten Astrologen/innen wie Erika Berger, Elizabeth Teissier, Winfried Noe, Antonia Langsdorf, Claude Weiss und andere…

Mit der Astrologie ist es wie mit vielen Wissensgebieten, wie zum Beispiel der Psychologie oder auch der angewandten Medizin. Man kann das Handwerk nicht von demjenigen trennen, der es ausübt. Das gilt auch im Besonderen für die Astrologie, denn es gibt in ihr viele verschiedene Methoden. Auf diesen Seiten möchten wir ihnen gerne einige der bekanntesten und berühmtesten Astrologen/innen vorstellen.

Dane Rudhyar – Sternzeichen Widder

Dane Rudhyar wurde als Daniel Chenneviere im Sternzeichen Widder am 23. März 1895 in Paris geboren. Er starb am 13. September 1985 in San Francisco. Der Name Dane Rudhyar ist ein Pseudonym (aus dem Sanskrit „rudra“ bedeutet Sturm bzw. Sturmgott). Rudhyar gilt als Begründer der Humanistischen Astrologie.

Dane Rudhyar war nicht nur Autor, Philosoph und Astrologe, sondern auch Musiker und Komponist. Mit sieben Jahren beginnt er Klavier zu spielen, seine ersten Kompositionen macht er mit siebzehn. Auch in seinen Büchern schreibt er zuerst über die Musik. Mit 16 Jahren macht er an der Sorbonne seinen Abschluss in Philosophie.

Mit 13 Jahren muss ihm eine Niere entfernt werden. 1916 wandert er über Spanien nach Amerika aus. Er steht zu dieser Zeit in gutem Kontakt mit zeitgenössischen Komponisten (Leopold Stockhausen), parallel beginnt er sich mit fernöstlicher Philosophie, dem Buddhismus, der Lehre der Rosenkreuzer und anderen Bereichen mehr zu beschäftigen.

Astrologie & Theosophie

1920 kommt er mit führenden Theosophen in Kontakt, vertieft sich in das Werk von Madame Blavatsky und wird immer spiritueller. Durch seine erste Frau kommt er in Kontakt mit Marc Edmund Jones und vertieft durch ihn seine Kenntnisse der Astrologie. Ein weiteres Studium philosophischer und tiefenpsychologischer (C.G.Jung) Texte bringt ihn zu seinem eigenen astrologischen Konzept, was er Harmonische Astrologie nennt.

Astrologie der Persönlichkeit

Nach Artikeln im American Astrology Magazine, die ihn als Astrologen bekannt machen, veröffentlicht er 1936 sein vielleicht wichtigstes Buch „Astrologie der Persönlichkeit“. Dieses Werk ist auch heute noch, 75 Jahre nach seinem Erscheinen, grundlegend und sollte von jedem ernsthaften Schüler der Astrologie studiert werden. Hier weist Rudhyar auf die transpersonale Astrologie hin und veröffentlicht das erste Mal die so genannten Sabischen Symbole. Diese ganzheitlichen Interpretationen der einzelnen Tierkreisgrade hatte er bei Jones kennengelernt.

Insgesamt war Dane Rudhyar viermal verheiratet. Seine vierte und letzte Frau heiratet er 1977 im Alter von 82 Jahren. In den sechziger Jahren war Rudhyar sehr produktiv, schrieb viele Bücher und Artikel. Andere seiner Publikationen wurden neu aufgelegt und er genoss große Popularität unter jungen Leuten. Immer wieder entwickelte er seine philosophischen und astrologischen Gedanken weiter und er ging immer betonter den Weg der transpersonalen Astrologie. Am 13. September 1985 schlief einer der bedeutendsten Astrologen der Gegenwart nach einem erfüllten Leben im Alter von 90 Jahren friedlich zu Hause ein.

Literatur von Dane Rudhyar  (eine Auswahl):

„Die Astrologie der Persönlichkeit“  1979

„Von humanistischer zu Transpersonaler Astrologie“  1981

„Das astrologische Häusersystem – das Spektrum der individuellen Erfahrung“  1981

„Die astrologischen Zeichen – der Rhythmus des Zodiak“  1983

„Der Sonne-Mond-Zyklus (mit Leyla Rael-Rudhyar)  1988

„Astrologischer Tierkreis und Bewusstsein“  1984

„Astrologie und Psyche“  1990

„Astrologische Aspekte“  1992



$options['yarpp']: 2 || $post_count: 4 || $exclude_categories Array ( [0] => 251 [1] => 1 )

GiesowElementHolz (1)

HOROSKOP INTERPRETATION 

Astrologie Schulen

Astrologie, Richtungen, Schulen, Theosophie, Klassik, Münchner Rhythmenlehre Wolfgang Döbereiner, Huber-Schule, Hamburger Schule, Michael Roscher.

Elemente-Feuer-Erde-Wasser-Luft

Sternzeichen Elemente 

Elemente: Feuer, Erde, Wasser, Luft

In der westlichen Astrologie besitzen die vier Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft eine große Bedeutung. Ihre Anordnung zeigt eine Struktur und Ordnung im Tierkreis, dessen Kenntnis für unser astrologisches Grundverständnis wichtig ist.

GiesowHerbst 2008 und Mond – 2228

ASTROLOGEN 

Elizabeth Teissier

Die bekannten Astrologen/innen wie Elizabeth Teissier, Erika Berger, Winfried Noe und Antonia Langsdorf werden hier vorgestellt.


sonnenaufgang-all

Astrologe 

Norbert Giesow

Norbert Giesow - selbst vorgestellt: Seit 1984 (geboren 1961 in Hamburg) beschäftige ich mich mit der Astrologie. In persönlichen Beratungen, Seminaren und Vorträgen habe ich vielen Menschen die Astrologie näher gebracht. Eine Zeitlang trat ich regelmäßig in der Sendung „Astro-Talk“ im NDR...

ASTROLOGEN 

Michael Roscher

Mit der Astrologie ist es wie mit vielen Wissensgebieten, wie zum Beispiel der Psychologie oder auch der angewandten Medizin. Man kann das Handwerk nicht von demjenigen trennen, der es ausübt. Das gilt auch im Besonderen für die Astrologie, denn es gibt in ihr viele verschiedene Anwender mit unter...

ASTROLOGEN 

Reinhardt Stiehle

Weitere wichtige und bekannte Astrologen wie Thorwald Dethlefsen, Wolfgang Döberiner, Ptolemäus, Erika Berger, Liz Greene, Thomas Ring, Nostradamus, Ptolemäus uvam.