Schütze Treue

Loyalität und Ehrlichkeit 

Schütze Treue

Schütze Treue: Das Sternzeichen Schütze ist sich selbst gegenüber treu. Untreue, Fremdgehen, Vertrauen, Ehrlichkeit und Loyalität des Schützen.

Übersicht zu allen Schütze Texten

Die Treue des Schützen

Treue ist in jeder Partnerschaft ein Thema. Nicht alle Menschen haben die gleiche Auffassung von Treue. Manchen ist sie wichtiger, andere legen mehr Wert auf andere Dinge. Aber auch innerhalb des Begriffes Treue sind sich die Menschen nicht einig. Den meisten geht es vor allem um die die körperliche Treue, das heißt, der Partner soll keinen Sex mit jemand anderen als uns haben. Er soll möglichst auch keinen anderen küssen und am besten auch keinen außer uns begehren. Hier gehen die Meinungen allerdings auseinander, denn viele sind der Meinung, dass man sich durchaus Appetit holen darf, aber zu Hause essen sollte. Wie sieht es nun mit der Treue beim Sternzeichen Schütze aus? Bei solch wichtigen Themen muss erwähnt werden, dass sich das Horoskop aus vielen Einflüssen zusammensetzt und auch, wer kein Schütze ist, kann Schütze Einflüsse im Horoskop haben.

Wie hält er es mit dem Fremdgehen?

Wie alle Feuerzeichen ist auch der Schütze vor allem in sich selbst verliebt. Der Schütze macht sich seine eigene Moral und ist vor allem sich selbst treu. Die Schützen sind ebenso wie die Widder schon die Hallodri des Tierkreises und sie können und wollen oft einer Verlockung nicht widerstehen. Es ist möglich, dass sie fremdgehen und gar nicht so viel daran finden.

Loyalität & Untreue

Wie die letzten drei Zeichen im Tierkreis (Steinbock, Wassermann und Fische) braucht auch der Schütze einfach gelebte Lebenszeit, um herauszufinden, wer er ist und was seine wirklichen inneren Werte sind. Das heißt, er muss sein Leben leben. So kann es durchaus sein, dass der junge Schütze, egal ob männlich oder weiblich, erst einmal nichts anbrennen lässt. Für ihn ist jede Beziehung nur eine Markierung auf dem Weg zur nächsten. Er muss sich ausprobieren und so, wie das Feuer nach allem greift, was es verbrennen kann, so greift der junge Schütze nach jeden Abenteuer, dass ihn lockt. Das er auf diesem Weg andere Menschen, die ihn lieben, ihm treu sind und viele Erwartungen in ihn setzen, enttäuschen und verletzen wird, ist ihm nicht egal, aber er nimmt das in Kauf. All zu stark ist in dieser Zeit seine Selbstbezogenheit. Das alles kann sich ändern, wenn er älter wird. In vielen Fällen gibt es eine Zäsur im Leben der Schützen, wenn sie in die zweite Lebenshälfte eintreten. Sie haben ihre Erfahrungen gemacht, sind schlauer oder sogar weiser geworden und nun beginnen sich ihre inneren Werte zu festigen. Erst jetzt weiß der Schütze wirklich, was er will und auch, was er nicht will. Dazu kann gehören, dass er für sich den Wert von Treue entdeckt. Dann kann er in seiner Beziehung sehr treu sein und vielleicht tut es ihm in der Folge auch wirklich leid, was er den anderen Menschen auf seinem Lebensweg angetan hat. Vielleicht bemüht er sich sogar um Ausgleich und Versöhnung und auch das ist eine Form der Treue.

Seine Ehrlichkeit

Auch, wenn der Schütze es in seiner Jugend- und Drangzeit mit der Treue nicht immer so genau nimmt, so ist er doch ein Gerechtigkeitsfanatiker und steht auf absolute Ehrlichkeit. Er wird ehrlich zugeben und sagen, was er getan hat, auch wenn ihm das zum Nachteil gereicht.