Fische Treue

Loyalität und Ehrlichkeit 

Fische Treue

Fische Treue: Das Sternzeichen Fische gilt als das am leichtesten zu verführende Zeichen. Untreue, Fremdgehen, Vertrauen, Ehrlichkeit und Loyalität der Fische.

Übersicht zu allen Fische Texten

Wie hält es der Fisch mit der Treue?

Über das Thema Treue sind ganze Romane geschrieben worden. In gewisser Weise ist Treue für jeden Menschen wichtig, aber es herrscht darüber keine Einigkeit. Für die Fische ist Treue in der Partnerschaft vor allem eine emotionale Angelegenheit. Die meisten Menschen definieren Treue in körperlicher Hinsicht. Der Partner soll körperlich treu sein, er soll mit keinem anderen außer uns intim sein. Für viele ist es schon Untreue, wenn unser Partner jemand anderen küsst oder ihn auch nur attraktiv findet. Wiederum andere sind der Meinung, dass man sich durchaus Appetit holen darf, aber zu Hause essen sollte.

Wie sieht es nun konkret beim Sternzeichen Fische aus? Bei solch wichtigen Themen muss erwähnt werden, dass sich das Horoskop aus vielen Einflüssen zusammensetzt und auch, wer kein Fische ist, kann Fische Einflüsse im Horoskop haben.

Fremdgehen

In vielen mehr oder weniger gelehrten Büchern über Sternzeichen und Astrologie kann man lesen, dass die Fische das am leichtesten verführbare Zeichen wären. Das gilt sicherlich nicht nur in sexueller Hinsicht, sondern auch, was Erfahrungen aller Art anbelangt. Leider kann das nicht ganz von der Hand gewiesen werden, denn die Fische haben tatsächlich wenig inneren Widerstand. Sie schwimmen mit der Strömung und wenn der Sog in einer bestimmte Richtung geht, dann gleiten sie in dieselbe Richtung. Man könnte sagen, dass sie nicht fremdgehen, sondern fremdgegangen werden.

Loyalität und Untreue

Dabei liegt es ganz bestimmt nicht in ihrer Absicht, untreu zu sein und noch weniger anderen Menschen Leid zuzufügen, insbesondere wenn ihnen diese Menschen am Herzen liegen. Aber im Gegensatz zum Steinbock ist der Fisch nicht seinen Prinzipien treu, sondern folgt seinen Gefühlen.

Es ist auch nicht so, dass die Fische keine Moral oder Ethik hätten, aber das Sein, das Leben im Moment ist einfach mehr oder stärker oder wenn wir so wollen verführerischer als es Moral oder Ethik sein könnten.

Wenn der Fisch verliebt ist oder noch stärker, wenn er sich in einer guten Beziehung befindet, dann hängt er an seinem Partner. In gewisser Weise tut er alles für ihn, wobei wir wieder genau beim Ausgangspunkt des Problems sind. Der Fisch hat oftmals keinen eigenen Standpunkt. In ihm fliesst alles zusammen, wo soll es bitte schön einen Standpunkt im Ozean geben? Dadurch ist er extrem beeinflussbar. Er nimmt quasi den Standpunkt oder die Meinung oder die Prinzipien seines Gegenüber auf und ein. Das ist mit ein Grund dafür, warum Fische oftmals so gute Schauspieler sind. Wenn er also erotisch oder sexuell angesprochen wird und dieser Anspruch muss innerlich, also emotional, erfolgen und nicht einfach äußerlich, dann folgt der Fisch dieser Aufforderung möglicherweise und wird untreu. In seinen eigenen Augen folgt er doch nur seinem Gefühl, seinem Herzen und wie kann das falsch sein? Wie kann das untreu sein? In diesem Sinne ist der Fisch vielleicht das treueste unter den zwölf Sternzeichen.

Sind Fische ehrlich?

Im Grunde weiß der Fisch gar nicht genau, was Ehrlichkeit eigentlich ist. Seine Welt ist zu subjektiv, zu sehr von verschiedensten Eindrücken und Emotionen beherrscht, als das er wissen könnte, welche Äußerung jetzt ehrlich ist oder nicht. Aber unehrlich ist der Fisch auch nicht, denn es liegt selten in seiner Absicht, jemanden zu täuschen. Die Fische bleiben rätselhaft.